Long distance relationships

7. September 2015 22:01

Ein Thema, welches bisher hier auf dem Blog noch unangetastet blieb? Die Entwicklung der Beziehung zwischen Donny und mir. Man könnte meinen, dass derart private Sachen im Internet nichts zu suchen haben, aber ich habe noch nie ein Geheimnis aus meiner besseren Hälfte gemacht und seit dem letzten Jahr entgegnete man mir immer häufiger die Frage: "Wie gehen du und dein Freund mit eurer Fernbeziehung um?".

Donny und ich haben uns vor über 4 Jahren in unserer Heimatstadt Dresden kennen gelernt und lange Zeit war die Entfernung kein Problem in unserer Beziehung gewesen, mit dem wir uns wirklich auseinandersetzen mussten. Auch als er ein Jahr vor mir sein Abitur in der Tasche hatte, wohnten wir immer noch 20 Minuten von einander entfernt, denn er entschied sich ein weiteres Jahr in Dresden zu bleiben, um herauszufinden, welchen Weg er wirklich einschlagen will. Letztes Jahr war ich dann mit meinem Schulabschluss dran und ich habe ihm nie meinen Traum verschwiegen - ich wollte unbedingt aus Dresden weg und Jura studieren. Wir haben uns nächtelang über unsere Zukunftsvorstellungen unterhalten, Möglichkeiten besprochen, uns schlicht darauf eingestellt, dass wir uns bald nicht mehr jeden Tag in der Woche sehen konnten. Und das war okay. Das gehörte einfach zum Erwachsenwerden dazu. Ich wollte die letzte Person sein, die ihrem Freund im Weg steht und dieses Gefühl beruhte und beruht immer noch auf Gegenseitigkeit.

Im Sommer des letzten Jahres entschied ich mich dann letztendlich für die Universität in Passau und Donny für die SAE in München. Zwischen diesen zwei Städten kann man mehr als leicht hin- und herpendeln, zwei Stunden Fahrt sind keine unmögliche Strecke. Natürlich war es kein Zufall, dass wir uns ausgerechnet für diese zwei Städte entschieden hatten, aber genauso wenig musste irgendeiner von uns für den anderen etwas einstecken. Wir standen uns nicht gegenseitig im Weg, jeder konnte den Weg gehen, den er wollte. Ich habe den Umzug nicht als Abzweigung in zwei Richtungen verstanden, sondern eher als einen gemeinsamen Weg. Wir sind gemeinsam nach Bayern gezogen und eine bessere Wahl hätten wir allein bzw. gemeinsam nicht treffen können. Natürlich hätte ich auch an die LMU gehen und dort Jura studieren können, um mit meinem Freund in der gleichen Stadt zu wohnen, aber München war für mich nie eine Option zum Studieren gewesen. Donny hat mich nie darum gebeten, es mir zu überlegen. Nie hat er mich irgendwie gedrängt, geschweige denn versucht, mich umzustimmen. Ich habe allein entschieden.

Heute habe ich das Gefühl, dass die Leute diese "Entfernung" manchmal missverstehen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich bemitleidet werde. Ich habe das Gefühl, dass viele diese 200 Kilometer schlimmer sehen, als sie eigentlich für mich sind. Für mich ist es keine Fernbeziehung und gelegentlich fühle ich mich komischerweise sogar so, als ob Donny immer noch 20 Minuten von mir entfernt wohnt. Das Geheimnis? Tja, wenn ich das nur wüsste. Natürlich gehört eine große Portion Vertrauen dazu, aber auch die Einsicht, dass es so nun mal ist. Es hätte viel, viel schlimmer kommen können! Wir telefonieren jeden Tag, an dem wir uns nicht sehen, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Wir wohnen zwar nicht mehr in der gleichen Stadt, aber trotzdem möchte ich keinen Erfolg, keine Tragödie, keinen Glücksmoment in seinem Leben verpassen. Donny ist mein allerbester Freund. Es wäre idiotisch und ziemlich deprimierend, sich von der Entfernung auffressen zu lassen. Stattdessen stimmen wir unsere freien Wochenenden aufeinander ab und besuchen uns abwechselnd. Ein positiver Nebeneffekt: Langweilig wird es nie! In München kann ich großartig shoppen gehen, U-Bahn fahren, einfach wieder Großstadtluft einatmen. In Passau darf Donny die traumhafte Idylle genießen, in einem großen Bett schlafen und Niederbayrisch versuchen zu verstehen. So ist es abwechslungsreich, so ist es halb so bzw. gar nicht schlimm.

Ich habe wirklich keine großartigen Ratschläge für euch, die schon oder bald in einer Fernbeziehung stecken. Ich kann mich nur immer wiederholen und sagen, dass 200 Kilometer sich ab und zu sogar wie 20 Minuten anfühlen können. Es gibt Paare da draußen, die trennen mehrere tausend Kilometer und vor denen sollte man den Hut ziehen, nicht vor unseren nicht mickrigen, aber durchaus überschaubaren zwei Stunden Fahrt. Ich glaube einfach, dass es bei Entfernungen darum geht, ob beide Seiten mitziehen. Ob beide das wollen, sich darum bemühen, es muss einfach auf beiden Seiten beruhen. Man muss sich einfach darauf einlassen, denn alles passiert für einen bestimmten Grund.

26 Kommentare

Ebru 7. September 2015 um 22:07

Danke für diesen sehe schönen EintragAntworten

Michelle 7. September 2015 um 22:37

Schöner Post. Ich stecke gerade oder sagen wir bald in derselben Situation, mein Freund und ich haben gerade unser Abitur gemacht und möchten nächstes Jahr von zuhause weg und studieren (wir wohnen in jeweils kleinen Dörfern mitten auf dem Land, weit entfernt von jeglicher größeren Stadt). Die Situation war besonders für mich überhaupt nicht einfach, ich hab oft geweint weil ich dachte dass wir das nicht schaffen werden, da wir warscheinlich in unterschiedliche Städte ziehen werden. Mittlerweile hab ich einfach versucht mich damit abzufinden und fest daran zu glauben, dass man gemeinsam alles schaffen kann, wenn beide es wirklich wollen. Und jetzt finde ich den Gedanken daran gar nicht mehr so schlimm und beängstigend :)Antworten

Marie 7. September 2015 um 22:42

Hast du gut und ehrlich geschrieben! Ich selbst werde ab Oktober zwecks Studiums auch eine Fernbeziehung führen. Was ich überhaupt nicht leiden kann ist da die Frage "Und was ist mit deinem Freund?" - keine Ahnung was die Leute dann gerne hören möchten.
Luftsprünge macht man natürlich nicht, aber wer möchte später schon gerne vorgehalten bekommen "Deinetwegen bin ich dahin gezogen und du bist schuld … "

Es ist mal was anderes und gerade das macht es doch auch spannend ;)
liebst MarieAntworten

Nena Nguyen 7. September 2015 um 22:42

Wow, ein sehr toller Post! Ich wünsche euch beiden noch ganz viel Glück,ihr seid ein schönes Paar. :)

Lg,
Nena
http://nenangyn.blogspot.co.atAntworten

Lisa Blonde 7. September 2015 um 22:56

Das ist so ein rührender Text.
Ich finde, dass Du wirklich gut schreiben kannst. Du solltest öfter solche Texte schreiben. :)

Liebste Grüße,
Lisa von ashhblonde.blogspot.deAntworten

Vanessa 7. September 2015 um 23:01

Liebe Michelle,
ich wünsche euch alles Gute! Definitiv wird es am Anfang gewöhnungsbedürftig und schwierig, aber sobald beide sich in den Alltag gefunden haben, sind die Zweifel und Ängste fast vergessen. :-)Antworten

Michelle 8. September 2015 um 00:51

Vielen Dank, das wünsche ich euch auch weiterhin! Da hast du bestimmt Recht, wobei ich mittlerweile glaube, dass das auch etwas gutes sein kann, da die Beziehung mal so richtig unter Beweis gestellt wird. Und wenn man das erstmal schafft, dann schafft man auch alles weitere :-) Antworten

Anonym 8. September 2015 um 01:42

du bist meine lieblingsbloggerin ! :) dieser post ist so rührend und ihr seid ein schönes paar :) ich liebe deine vlogs, die sind so amüsant :DAntworten

MissK 8. September 2015 um 07:34

Ich finde es immer wieder schön zu lesen, wenn Fernbeziehungen bei anderen Leuten funktionieren :) Es ist schwer aber wenn beide es wirklich wollen, dann ist das auch machbar. Ich wünsche euch beiden alles alles Gute für die Zukunft :)Antworten

G. 8. September 2015 um 09:08

Toller Post! Ich wünsch euch weiterhin so viel Erfolg :)
Liebe Grüße <3
http://dreamyya.blogspot.de/Antworten

Alice 8. September 2015 um 09:48

Sehr schöner Blogpost. Ich wünsche euch beiden weiterhin das Beste.

LGAntworten

Rebecca E 8. September 2015 um 12:47

Ein sehr schöner Post - toll geschrieben! Viel Glück euch beiden weiterhin!
Liebe Grüße,
Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/Antworten

Anonym 8. September 2015 um 13:19

Wirklich total schön und rührend geschrieben! Eigentlich finde ich diese Bezeichnung ja nicht so toll, aber bei euch beiden scheint es einfach passend und ich muss es jetzt einfach Mal sagen - für mich seid ihr ein absolutes Traumpaar! Wünsche euch weiterhin alles Glück dieser Welt! Antworten

Melanie Bauer 8. September 2015 um 14:21

Das ist wirklich wunderschön zu lesen. Dass es bei euch klappt. Das jeder von euch damit so toll damit umgehen kann. Bei meiner besten Freundin war es leider nicht so. Ihr letzter Freund konnte nicht damit umgehen, verließ sie. Jetzt steht sie wieder vor der gleichen Situation. Ihr jetziger Freund wird ca 6 Stunden entfernt von ihr wohnen. Es wird, vor allem für sie schwierig. Aber er ist jemand neues, nicht mehr der gleich, ein anderer. Ich hoffe sehr für die beiden, dass es bei ihnen genauso gut, wie bei euch klappt.
Es gibt kein Geheimnis. Das einzige was zählt, dass beide damit klar kommen. Dass es für jeden okay so ist. Antworten

aneextchapter 8. September 2015 um 17:04

Ihr scheint das perfekte Paar zu sein. Zum neidisch werden! :) https://aneextchapter.wordpress.comAntworten

Anonym 8. September 2015 um 18:51

Wahnsinnig schöner Text, Vanessa. Ich wünsch Euch beiden alles Glück! :)Antworten

Vanessa 8. September 2015 um 19:23

Tausend Dank für eure lieben Kommentare! :-)Antworten

Alexandra Nld 8. September 2015 um 22:23

hach klingt das schön :)
klar, sind 200 km vielleicht keine extrem große Hürde, aber die gemeinsame Entscheidung, wie die gemeinsame Zukunft weiter gehen soll und eine Lösung, mit der sich keiner eingeschränkt fühlt und man sich trotzdem nah sein kann, zu finden, ist schon ziemlich schwer und ich vermute viele Paare scheitern schon daran. Daher freu ich mich umso mehr für dich, dass du vor 4 Jahren jemanden gefunden hast, mit dem du so eine Lösung finden und diese schwere Frage bewältigen konntest. :)
Echt toll!
Schöner Post, cool dass du deine Geschichte mit uns teilst, gefällt mir!Antworten

Francis 9. September 2015 um 10:15

Toller Post, der Hoffnung macht! :)Antworten

Céline 9. September 2015 um 13:47

Toller Post! Ich lese deinen Blog jetzt schon seit ein paar Jahren und deine persönlichen Posts wie diesen lese ich am liebsten. Die Art wie du deine Texte schreibst, gefällt mir sehr gut, mach weiter so! xxAntworten

Anonym 9. September 2015 um 18:58

hey hast du vielleicht tipps zu dem thema vertrauen und betrug? :)Antworten

Lena 10. September 2015 um 16:23

Ihr seid so ein schönes Paar. Ich wünsche euch noch ganz viel Glück zusammen!Antworten

Spekulatius 14. September 2015 um 20:13

200 km sind echt noch okay und zwischen Passau und München gibts ja auch eine super Zugverbindung ohne umsteigen zu müssen. Und man findet immer 4 weitere Leute, mit denen man sich das Bayern Ticket teilen kann :). Euch weiterhin alles Gute :)!!Antworten

ElenaMusik 27. September 2015 um 13:54

Schöner Text! Ihr seit so eins süßes Paar!Antworten

Fabienne 1. Oktober 2015 um 18:37

Wunderschön geschrieben, Hut ab :-)Antworten

Nimsaj 15. November 2015 um 18:00

hach das klingt nach einer tollen lovestory und einer gesunden einstellung! wünsch euch beiden noch alles gute <3 auch wenn ich donny in den videos manchmal etwas anstregend finde, unterhaltsam ist der trotzdem und ihr seid ein tolles paar! :) bin auch schon ewig und drei tage in einer fernbeziehung, aber man muss auch immer daran denke, dass alles ein ende hat! oder haben sollte. also für immer in einer fernbeziehung zu stecken macht auch keinen sinn ;) ist eher so ne phase und die geht rum! hab darüber auch schon mal einen text verfasst, falls es dich interessiert hier der link: http://nimsajx.blogspot.de/2014/07/give-ones-you-love-wings-to-fly-roots.html

Liebe Grüße
Jasmin von nimsajx.blogspot.deAntworten

Hinterlasse einen Kommentar Vielen Dank für deinen Kommentar!
Kommentare, welche Beleidigungen, Spam oder andere anstößige Inhalte enthalten, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.