Million thoughts

23. Juni 2014 20:42

Ich finde es merkwürdig, einem Menschen zu sagen: "Wow, du hast dich verändert!". Es wäre absurd, wenn es dieser Mensch nicht getan hätte und so habe ich mich die letzten Monate auch verändert. Ich meine, ich bin gewachsen, mit den richtigen Menschen an meiner Seite. Meine Mutter hat mir mal wieder beigebracht, dass ich nicht jeden Menschen mögen muss, ihm aber höflich aus dem Weg gehen kann. Meine Freunde haben mir noch mehr beigebracht, respektvoll und ehrlich miteinander umzugehen. Und vor allem haben sie gezeigt, dass nicht nur die familiäre Abhängigkeit, sondern auch die freundschaftliche eine gute ist. Auch wenn mir vor langer Zeit so gut wie alles außer meine Eltern, meine Schwester und ich selbst egal war - spätestens jetzt ist es das nicht mehr, zumindest, wenn es um wahre und herzliche Freundschaften geht. Ich liebe große Umarmungen, ernst gemeinte Komplimente, aber auch gut gemeinte Ratschläge. All das habe ich besonders die letzten Monate umso mehr schätzen gelernt. Plötzlich bin ich nicht mehr gern allein, plötzlich sind da Menschen, die mich hochziehen und die ich genauso hochziehe. Das macht nicht nur Spaß, sondern es macht mich glücklich.

Ich bin nicht nur menschlichen Herausforderungen gegenüber gewachsen und habe meinen Menschenverstand erweitert, ich habe so etwas wie Selbstverantwortung wortwörtlich in die Hand genommen. Wenn ich allein an das Abitur denke, wofür ich mir einfach mal meinen "Arsch" aufgerissen habe, dann kann ich mir auf die Schulter klopfen. Zumindest einmal. An sich selbst glauben, das ist Selbstverantwortung. Seine Zeit einplanen, nicht verplanen. Vielleicht auch Mama und Papa aus dem Spiel zu lassen. Ich habe mich erkundigt, entdeckt, gesucht und gesehen. Eine neue Welt hat sich mir quasi geöffnet, aber noch stecke ich am Ende des alten Kapitels. Und es wartet sehnsüchtig, übereifrig und dennoch fest entschlossen darauf, beendet zu werden. Selbstverantwortung bedeutet in dieser Hinsicht jedoch auch akzeptieren zu können. Zerbrochenes, Altes, Schlechtes und Entfernungen. Entfernungen sind tragisch, sie tun so unglaublich weh, aber vielleicht fühlt man sich heutzutage durch all unsere Möglichkeiten, wie FaceTime & Co., gar nicht mehr so entfernt. Aber distance means so little when something means so much.

Ich habe auf mein Herz gehört, nachdem mein Verstand und mein Kopf während der Prüfungsphase auf Hochtouren liefen. Habe das getan, wofür mein Herz schlägt. Auch wenn ich mein Geld manchmal sinnlos auf den Kopf gehauen habe - für Chanel Lippenstifte, für das Michael Kors Portemonnaie, für die neuen Aldo Schuhe, oder aber auch einfach nur für verdammt gutes Sushi und unwiderstehlich saftige Pizza. Mein Herz hat gesagt, ich soll offener sein. Und das nicht nur gegenüber meinen monatelangen Ersparnissen, sondern auch Menschen. Ich habe keine Hemmungen, mich den Richtigen anzuvertrauen. Aber genauso habe ich keine Angst, keine Sorge davor, loszulassen. Loslassen bedeutet nicht zu schwächeln, es bedeutet nach Vorn zu blicken und weiterzuschreiten. Das was hinter mir liegt, wird früher oder später sowieso nur noch wie lauwarmer Gulasch schmecken und ich werde mich nicht daran trösten können.

Ich habe mich verändert und das nicht nur ein wenig. Ich mag in einigen Dingen und Hinsichten oberflächlich sein, aber am Ende des Tages bin ich immer noch meines eigenen Verstandes Herr und richte falsche Dinge in die richtige Richtung. Ich weiß zumindest ungefähr, worauf es im Leben wirklich ankommt. Ich weiß die großen, die echten Dinge zu schätzen - schieben wir die materielle Bedürftigkeit, das stetige Up-To-Date-Sein-Wollen zur Seite. Ich bin gesund. Ich darf meine Freiheit ausdrücken. Ich muss nicht zurückstecken. Wenn ich wütend oder sauer bin, dann möchte ich es nicht lang sein, denn im nächsten Augenblick werde ich es bereuen. Carpe diem!

IMG_7469
Top Forever 21 | Blazer Sheinside | Hose Hollister | Schuhe Converse | Tasche H&M

20 Kommentare

Caro 23. Juni 2014 um 20:51

sowas zu lesen, tut einfach unheimlich gut & gibt kraft!(:Antworten

Judy Glam 23. Juni 2014 um 21:43

Wow, ein wirklich toller Text! Antworten

Laura Li 23. Juni 2014 um 21:55

wunderschöner Text! Veränderungen im Leben oder an sich selbst sind immer gut. Ohne Veränderungen würden wir ja ständig auf der Stelle laufen und nicht voran kommen. :)Antworten

Alice 23. Juni 2014 um 22:37

Sehr toller Text. Sehr tiefsinnig, inspiriert einen ungemein!

LG !Antworten

Anonym 23. Juni 2014 um 22:38

Wow tollesOutfit kannst du mir bitte den Link von dem Oberteil kopieren? :) super schöner Blog <3 Antworten

Julia 23. Juni 2014 um 23:36

Liebes, du sprichst mir aus dem Herzen ! So wahre Worte ! <3 Antworten

charly 24. Juni 2014 um 09:24

nun kann ich voller neuer Energie in den Tag starten! Danke :)Antworten

Kathi 24. Juni 2014 um 12:00

Toller Text und ein schönes Outfit! :)
Antworten

Judith 24. Juni 2014 um 12:29

Richtig gut geschrieben :) Antworten

dayswithnathalie 24. Juni 2014 um 19:12

Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie du :) Deswegen war es schön es auch mal in geschriebener Form hier zu lesen :) Antworten

Fräulein Wunder 24. Juni 2014 um 19:15

sehr schön geschrieben! und das outfit ist auch supi :)

pssshhht.blogspot.com Antworten

Kati 24. Juni 2014 um 21:03

wow was für wunderschöne Gedanken die du da verfasst hast :) ♥Antworten

Eva-Maria 25. Juni 2014 um 11:06

durch deinen Text glaube ich jetzt wieder wenigstens ein bisschen an mich und daran, dass ich meine Prüfung nächste Woche, ohne bis jetzt etwas gelernt zu haben, schaffe!Antworten

Chi Chi 25. Juni 2014 um 12:02

Sehr schöner Text und tolle Einstellung im Leben! (: Antworten

Vanessa 25. Juni 2014 um 12:27

Habe das Top im Geschäft gekauft und nicht online. :-)Antworten

Marietiwimo 25. Juni 2014 um 14:04

Hast du sehr schön geschrieben! Und es ist so wahr ...Antworten

Emma 25. Juni 2014 um 22:13

Gefällt mir sehr gut dein Outfit :)

emmabrwn.blogspot.deAntworten

Mimi 26. Juni 2014 um 22:17

Was fürn schöner Text <3 Vani Antworten

Anonym 26. Juni 2014 um 22:36

wundervoller Text der so viel Wahres enthält ! :)
du hast einen wundervollen Schreibstil ♥
Antworten

Lisa Blonde 29. Juni 2014 um 19:10

Wunderwunderschöner Text! Ich habe ihn gleich zwei mal gelesen. Du hast so eine tolle Art zu schreiben.
Und nicht nur das, sondern auch der Inhalt deines Textes hat mich begeistert. Es ist so schön, zu lesen, wie gut es dir geht und das du neben einer tollen Familie auch Freunde hast, denen du voll und ganz vertrauen kannst und die immer hinter dir stehen.
Bei mir ist das leider momentan nicht so. Zumindest merke ich vor allem in letzter Zeit, dass ich mit meinen Freunden nicht offen über meine innersten Gefühle reden kann. Eigentlich gibt es dafür keinen Grund, aber etwas in mir sagt mir, dass zwischen ihnen und mir keine tiefe Verbundenheit ist. Das hindert mich oft daran, mit ihnen über wichtige Dinge zu reden. Vielleicht habe ich auch einfach noch nicht die Menschen gefunden, bei denen ich mich hundertprozentig wohl fühle. Meine Seelenverwandten sozusagen. ;)
Aber neben meinen Eltern fehlen mir diese Personen sehr.

Liebste Grüße,
Lisa von Ash BlondeAntworten

Hinterlasse einen Kommentar Vielen Dank für deinen Kommentar!
Kommentare, welche Beleidigungen, Spam oder andere anstößige Inhalte enthalten, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.