Participation

5. März 2014 16:48

Oft versuche ich etwas zu schreiben. Etwas, das bewegt und das nachdrücklich ist. Aber entweder landet es letztendlich im Ordner meiner Entwürfe oder ich drücke die 'Lösch'-Taste so lang, bis die zaghaft geschriebenen Zeilen wieder verschwinden. Ich weiß nicht, wieso ich mich damit so schwer tue. Vielleicht habe ich Angst, dass ich nicht so gut schreiben kann, wie ich eigentlich immer gedacht habe. Oder auch schlicht, weil ich mich davor fürchte, dass meine Worte umgedreht werden und keiner mich versteht. Und dann zögere ich, gehe wieder lieber einen Schritt zurück, behalte das, was ich eigentlich zu sagen habe, für mich.

Aber heute morgen saß ich im GRW-Unterricht, erwartungsvoll. Das Thema der Stunde lautete "Konkurrenz- und Pluralitätstheorien". Und als ich mich in der Konkurrenztheorie Madisons wiederfand, fühlte ich mich ermutigt. James Madison sprach sich für Interessengruppen aus, die nicht der Masse folgen. Diese, die jene "wahren, unsichtbaren" Interessen vertraten, damit Meinungsverschiedenheit beständig bleibt. Denn das ist Sinn einer Demokratie.

Ich ermahnte mich, heute Nachmittag mutig zu sein und zu schreiben. Unablässig davon, was ein großer Teil meiner Leser denken wird. Denn letztendlich ist es mir gestattet, meine Meinung, mein Gedankengut preiszugeben, ohne mich dafür rechtfertigen zu müssen. Besonders in letzter Zeit ist mir aufgefallen, wie homogen unsere Gesellschaft geworden ist. Und das ist eigentlich schade. Wo bleibt die Auseinandersetzung und Individualität?

In diesem Zeitalter, welches von Massenmedien kontrolliert wird, ist es schwer, Eigeninitiative zu ergreifen. Seid ehrlich, wann hattet ihr zuletzt eine Tageszeitung in der Hand? Wann habt ihr das letzte Mal einen nachdenklichen Artikel in einem seriösen Magazin gelesen? Wir sind alle vernetzt - so stark, dass wir dazu neigen, der Massenmeinung hinterherzurennen. Wir werden denkfaul, hinterfragen zu selten. Stattdessen nehmen wir die Meinung des Großteils an, die Hauptsache ist doch, sich am Geschehen zu partizipieren.

Genau das finde ich grausam. Wir verlieren uns und vergessen unsere eigenen Werte, sogar die Politiker. Alle fordern den Atomausstieg, alle sind für eine Atomwende. Und plötzlich ist es die CDU auch. Aber warum? Was ist mit denen, die Atomkraftwerke unterstützen, mit gewissen Gründen - sind diese schlechte Menschen? Die Mehrheit spricht sich gegen das Tragen von echtem Pelz aus, echtes Tierfell ist schrecklich. Sind die Menschen, die echten Pelz tragen, automatisch schlechte Menschen? Auf Instagram frühstücken die "coolen" Instagramer Müsli mit Beeren, trinken den 'Yourtea', die Drachenfrucht darf möglichst nicht fehlen - muss der Rest das plötzlich auch tun?
Versteht ihr worauf ich hinaus möchte? Wir vergessen, für uns selbst zu denken, denn lieber mit dem Großteil mitgehen, als allein mit seiner Lebensphilosophie dazustehen. Und auch ich ertappe mich manchmal dabei, ohne feste Überzeugung einfach die Meinung der Masse zu übernehmen. In der Ukraine geht es schwer zu, und das ist schlimm, ja. Ich dachte, ach du Schreck, hoffentlich kehrt bald wieder Ruhe ein und die Regierung kommt zur Besinnung - das denkt so gut wie jeder Bürger. Aber dann fiel mir auf: Nein! Ich bin froh, für die Ukrainer, dass sie sich endlich soweit entwickelt haben, um mehr Demokratie zu fordern. Ich fiebere mit ihnen mit, dass ihnen am Ende mehr Freiheit und Gerechtigkeit gewährt wird. Denn Deutschland ist auch schon einmal durch diese Etappe gegangen (siehe bspw. 1968), denn sonst würde ich jetzt nicht hier sitzen und ohne Furcht MEINE Meinung abtippen. Denn Massenmedien stellen meist nur eine Seite zur Schau, sehr oberflächlich, obwohl ihre Funktion u.a. bei der Mitwirkung der Meinungsbildung liegt.

Es geht nicht darum, sich von der Gesellschaft abzuschotten und möglichst einzigartig wie möglich zu sein. Mir geht es darum, euch in Erinnerung zu rufen, dass die eigene Meinung Gold wert ist und Manipulation durch Fernsehen & Co. nicht außen vorgelassen werden sollte. Meinungsvariation trägt nach meinem Befinden unwahrscheinlich viel zur Erhaltung unserer Demokratie bei, und diese sollte somit nicht verloren gehen. Wir müssen die Ansichten anderer respektieren und versuchen zu verstehen, aber gleichzeitig sollten wir auch mitteilen, was in uns vorgeht.
Ich möchte nicht wie ein Moralpostel klingen, nur finde ich es schade, dass in der Blogosphäre häufig nur oberflächliche, gesellschaftliche Themen angesprochen werden. Häufig welche, die längst durchgekaut sind. Und ich möchte euch sagen, besonders weil ich viele junge Leser hier habe, dass ihr euch am gesellschaftlichen Geschehen beteiligen solltet. Denn das sollten wir nicht vergessen, dass uns dies zusteht, im Gegensatz zu anderen Bevölkerungsgruppen, die heute noch darum kämpfen müssen. Für uns ist das, wie so oft, selbstverständlich. Wir vergessen, was eigentlich wirklich im Leben zählt. In den meisten Köpfen sehe ich derzeitig Folgendes: Wie komme ich bei meinen Mitmenschen an? Warum schreibt er mir nicht zurück? Was kaufe ich mir als nächstes? Was poste ich als nächstes? Warum hat Leo keinen Oscar bekommen?

Das sollten wir ablegen, schleunigst, denn eigentlich klingt es absurd.

70 Kommentare

divine 5. März 2014 um 16:54

danke, ganz ernsthaft - danke das du diesen Artikel geschrieben hast!Antworten

thelittlediamonds 5. März 2014 um 17:06

sehr toller Text :) Ich finde es gut, dass du das angesprochen hast.
xx Alina
Auf meinem Blog läuft zur Zeit eine Blogvorstellung :)
www.the-little-diamonds.blogspot.deAntworten

Anonym 5. März 2014 um 17:08

Oh, du hast so recht! Deinen Schreibstil finde ich toll und was du schreibst ist super:) Antworten

ultravi0let 5. März 2014 um 17:09

Ohja du sagst es - einseitige Medien. Vor allem die deutschen bzw. westlichen Medien (& somit auch unser System) enttäuscht mich zurzeit - es wird nur von einer Seite berichtet, sodass die Amis die Helden und die Russen die Arschlöcher sind...andere Seiten werden gar nicht gezeigt!! Es ist ERSCHRECKEND wie sehr Deutschland Amerika den ****** leckt..und du hast Recht, wenn man schon nicht alles macht was man will sollte man wenigstens DENKEN & SAGEN was man will! =) guter Artikel, finde es gut wenn du Mut zeigst! Bewundere sowas immer total und ich denke deine anderen Leser werden dir auch alle zustimmen müssen =)Antworten

Lina 5. März 2014 um 17:09

Toller Post, wirklich inspirierend :) Danke, dass du dich getraut hast! Antworten

Lara R 5. März 2014 um 17:21

Ich bin begeistert, Vanessa! Mir geht es wie dir!
Du bist ein ganz ganz tolles Mädchen, glaube ich. Bleib wie du bist und hör' nie auf anderen Mädchen, gerade jüngeren, mit solchen Botschaften einen Schubs in die richtige Richtung zu geben! :)Antworten

Anonym 5. März 2014 um 17:28

Bist du high? Das ist das schlechteste was ich jemals gelesen hab hahaAntworten

Anonym 5. März 2014 um 17:38

Daumen hochAntworten

Franka 5. März 2014 um 17:42

Du hast mich mit deinem text sehr zum nachdenken gebracht. Danke dafür!<3Antworten

Vanessa 5. März 2014 um 17:43

Und du bestätigst mich, wenn mir die Jugendgeneration heute manchmal peinlich ist. "haha"Antworten

Anonym 5. März 2014 um 18:07

wow, wahnsinn, das hat mich bewegt :-) vielen Dank dass du deine Gedanken mit uns teilst. Antworten

Laura Li 5. März 2014 um 18:13

Du hast so recht mit deinen Worten! Mich hat schon lange kein Text mehr so ergriffen und zum Nachdenken gebracht. Ich finde allerdings auch, dass man heutzutage geradezu erschlagen wird von Informationen, Mediengeschehen, Politik, etc. Da ist es für manche vielleicht auch schwer überhaupt noch einen Durchblick zu haben und einen klaren Kopf dabei zu bewahren. Man fühlt sich überladen und kann wichtige Informationen nicht mehr herausfiltern. Vielleicht gehen deswegen auch viele nach der Allgemeinheit, weil sie sich verloren fühlen. So geht es mir zumindest auch manchmal. Antworten

Anonym 5. März 2014 um 18:35

Ich denke, dass dies dein bisher bester Post war.♥Antworten

Stefanie B. 5. März 2014 um 18:59

Wow... Das muss ich erst mal sacken lassen. Du hast es wirklich richtig gut in Worte gefasst, Respekt!
xoxo Jana♥ von der Lack Lounge Antworten

Hani 5. März 2014 um 19:07

Yip Chi Yan (Hazel, Yan): Harmony is not one hundred people saying the same thing, harmony is one hundred people still being able to respect each other despite saying one hundred different things.
「和諧唔係一百個人講同一說話,和諧係一百個人有一百句唔同說話之餘,又互相尊重。」

:) Antworten

Anonym 5. März 2014 um 19:11

Du regst zum nachdenken an, betrachtest die Dinge aus einer anderen Sichtweise, bist mutig und schreibst deine Meinung, Erlebnisse, Erfahrungen auf - ohne dir einen Kopf zu machen, was die "anderen" denken. Du hast viele Leser und dein Blog ist sehr beliebt. Du hast die Chance viele Menschen durch deine Texte anzusprechen, anzuregen, zu bewegen.
Ich finds sehr schön, dass du deine Stellung ausnutzt um ernste Themen anzusprechen
Sei stolz! u kannst nicht nur gut über jugendliche, alltägliche Problemchen schreiben, sondern auch über ernste Themen.

Bleib so wie du bist, behalte deinen überaus tollen, einzigartigen Schreibstil bei.
Ich mag dich! Antworten

Dilek 5. März 2014 um 19:23

Endlich schreibt mal jemand Etwas,das zum Nachdenken anregt und nicht gleich wieder vergessen ist:)
Ich finde es bewundernswert ,wenn jemand anders ist und sich selbst treu bleibt,auch wenn man damit manchmal Konfliktsituationen kommt .
Liebe Grüße,
Dilek:)Antworten

Sabrina 5. März 2014 um 19:26

bitte schreib öfter über solche themen! <3

http://heavenlyunfabulous.blogspot.de/Antworten

le fantasme 5. März 2014 um 19:33

Jap, das regt doch definitiv zum nachdenken an. Besser hätte ich es nicht schreiben können, ich teile deine Meinung! Antworten

Anonym 5. März 2014 um 19:44

Äußerst guter Text,hut ab! Aber solltest DU nicht grad was ändern? Geh mal deien Blog durch ...Antworten

Johanna 5. März 2014 um 19:47

Toller Text, tolles Thema !Antworten

Anonym 5. März 2014 um 19:58

"Vielleicht habe ich Angst, dass ich nicht so gut schreiben kann, wie ich eigentlich immer gedacht habe." - Genau, kannst du nämlich nicht.
Ein paar Beispiele?
"Unablässig davon, was ein großer Teil meiner Leser denken wird." - "Unablässig" ist hier im Satzzusammenhang einfach völlig falsch.
"Ich möchte nicht wie eine Moralpostel klingen" - Ich nehme mal an, du meinst Moral-A-postel? Falls ja, dann gehört da der männliche Artikel davor, das Wort gibt es nicht in weiblicher Form.

Und "wann hattet ihr zuletzt eine Tageszeitung in der Hand?" - Ich habe jeden Morgen eine Tageszeitung in der Hand; du aber anscheinend nicht, sonst wäre dein Schreibstil nicht so unterirdisch.Antworten

Anonym 5. März 2014 um 20:02

wowAntworten

Nimsaj 5. März 2014 um 20:06

Du solltest viel öfter schreiben! Wirklich guter Text und habe heute mittag erst mit meinem Freund & seiner Family über beispielsweise die Ölindustrie etc. diskutiert, und das sich niemand traut das mal aufzudecken (zitat seiner mutter: haben wir nur noch luschen als reporter?!) was für kack spielchen die da treiben, sind (also die medien inklusive) nämlich alles kriminelle und mega korrupt usw.! schrecklich. man sollte eben echt nicht alles glauben, was die so berichten. Antworten

Anonym 5. März 2014 um 20:15

Großes Lob du entwickelst dich immer weiter ! Aber du wirst immer eine meiner Lieblingsbloggerinnen sein :)Antworten

Vanessa 5. März 2014 um 20:25

Bitte? Mein Blog ist ein Personal Blog, mit dem Schwerpunkt Lifestyle, also lege ich hier die Themen fest. Ich habe diesen Blog aufgemacht, um viele Seiten meines Lebens zu teilen, vorrangig aber Personal Fashion. Ich denke nicht, dass ich mich hier für die Themen meines Blogs rechtfertigen muss, ich denke durchaus, dass ich meine Vorbildfunktion, mehr oder weniger besser als manch einige es tun würden, erfülle!Antworten

Vanessa 5. März 2014 um 20:27

Was kann ich mehr sagen, als - danke für deine Kritik? Du hast Recht ja, mir sind eins, zwei Fehler in einem langen Text untergekommen. Aber respektloser und mit einem noch größeren, verbitterten Unterton hättest du es nicht formulieren können. :-))Antworten

Anonym 5. März 2014 um 20:28

danke für deinen tollen text. ich habe auch das gefühl, dass ein grossteil der heutigen jugend keine eigene meinung besitzt und einfach die ansichten des mainstreams übernimmt. meiner meinung nach ist dies auch die folge des wohlstands, denn die jugendlichen von heute müssen für nichts mehr kämpfen, sondern leben in einem materiellen überfluss, wo nur es nur noch um oberflächlichkeiten geht. Antworten

ellaniri 5. März 2014 um 20:32

Ich finde du solltest öfter schreiben, dein Schreibstil gefällt mir so sehr !
Und mit jedem Wort hast du mir aus der Seele gesprochen. Ich fühle mich so angesprochen, sobald alle anderen etwas tun muss ich es auch tun. Meine eigene Meinung interessiert mich dabei meistens gar nicht mehr...

Du solltest dir auf keinen Fall von den kleinen, zu coolen Kindern einreden lassen, es sei bescheuert über so etwas zu schreiben oder sich Gedanken zu machen. Wie du schon erwähnt hast, die Jugendgeneration ist einfach nur noch peinlich geworden. Antworten

Anonym 5. März 2014 um 20:39

guter text - hast wirklich recht, mit der homogenen gesellschaft. ich fühle auch einen homogenen druck auf mich.Antworten

Heartbeat96 5. März 2014 um 20:42

Wirklich super Text, den du geschrieben hast. Gute Texte haben es an sich, dass man danach 3 Minuten gedankenverloren ist und und über die Aussage nachdenkt, was dir wirklich gelungen ist. Einen ähnlichen Gedanken habe ich seit langer Zeit auch, nur wusste ich nie wie ich ihn formulieren sollte. Haha, das einzige was den meisten auf Instagram wirklich wichtig ist, ist wie schön sie ihre Pfannkuchen mit Beeren anrichten, ich frage mich echt was bei unserer Generation schief gelaufen ist. Hör niemals auf an deinem Schreibstil zu zweifeln, gerade so kleine Besserwisser kritisieren kleine Rechtschreibfehler, weil sie nichts anderes an dem Text zu kritisieren haben. Das kann dir somit eigentlich nur Bestätigung geben :-) Antworten

Anonym 5. März 2014 um 20:52

Wirklich super Text, den du geschrieben hast. Gute Texte haben es an sich, dass man danach 3 Minuten gedankenverloren ist und über die Aussage nachdenkt: Was dir wirklich gelungen ist. Einen ähnlichen Gedanken habe ich seit längerer Zeit auch, nur wusste ich nie wie ich ihn formulieren sollte. Haha, das einzige was den meisten auf Instagram wichtig in ihrem Alltag ist, ist wie schön sie ihre Pfannkuchen mit Beeren anrichten. Ich frage mich echt, was bei unserer Generation schief gelaufen ist. Hör niemals auf an deinem Schreibstil zu zweifeln, gerade so kleine Besserwisser kritisieren kleine Rechtschreibfehler, weil sie nichts anderes an dem Text zu kritisieren haben. Das kann dir somit eigentlich nur Bestätigung geben. :-) Antworten

Alina 5. März 2014 um 20:55

Du solltest viel öfter solche Texte schreiben!!! Mir gefällt deine Art zu denken und wie du es wiedergibst...
Ich finde es wirklich schön, dass es auch noch Leute da draußen gibt, die sich über wirklich wichtige Dinge gedanken machen und nicht nur über: "Oh Gott warum schreibt er/sie nicht zurück" usw....
Und bitte, bitte lass dich nicht runterziehen, von so manchen Leuten die hier auf oberschlau machen müssen, nur weil du vielleicht ein oder zwei Rechtschreibfehler hast!!! Man versteht doch trotz ein paar Fehlern was du ausdrücken möchtest?!! ;)
Also mach weiter so!!! :D
LG Alina :)
http://tea-time-beautys.blogspot.de/Antworten

Anonym 5. März 2014 um 21:12

Ich finds krass, der Text spiegelt dich bzw deinem Blog wieder! Du kaufst doch immer nach den neusten Trends, hast die aktuellen Sachen, irgendwie widersprüchlich :/ aber sehr guter Text! Antworten

franzi iznarf 5. März 2014 um 21:17

Liebe "Van"essa !
Dein Schreibstil ist zum umhauen, ich liebe es! Ich könnte glatt ein ganzes Buch von dir lesen, du verpackst die Wörter höflich und genauso das man direkt versteht was du damit meinst. Außerdem finde ich es genial das du so ein, auch echt ernstes aber dennoch still geschweigenes Thema ansprichst, was uns im Endeffekt alle angeht. Ich fände es super wenn du öfters solche langen Texte schreibst, auch wenn das sehr Privat ist deine Meinung so öffentlich dazu stellen und ich weiß das du dich damit auch um einiges Angreifbarer machst.

Dazu das du an dir selbst zweifelst das du nicht so gut Schreiben kannst, kann ich als außenstehend nur sagen das es völlig absurd ist und du dir wirklich keine Sorgen darum machen musst.

Ich finde man merkt direkt das du ein unglaublich breit gefächertes Wissen hast, und ich bewundere dich sehr für diese zwei Arten und die ( wie sie hier im Internet herüber kommt) perfekte Mischung aus einem Jugendlichen die Party macht, Raucht, nicht diese liebe Entchen von neben an ist was sagt "Alkohol ist Gift und schadet" nein! Sonder auch so unglaublich gebildet, ergeizig was die Schule angeht bist. Das ist wirklich sehr zu bewundern! Das du gleichzeitig das liebe, gebildeter, schlaue und nicht gerade schlechte Schülerin bist und auf der anderen Seite aber das Mädchen was nicht nur lieb ist sondern mal hin und wieder abstürze hat, und dem nach geht was jeder Teenager mag :D
Ich hoffe ich konnte dir nahe legen was ich damit meine.
Ganz Liebe Grüße und mach Weiter so !
Du bist wirklich ein total inspirierendes Mädchen und führst meinen absoluten Lieblingsblog !:)

Schade das du dich dafür entschieden hast deinen Ask-Account still zulegen, kann es aber absolut nach voll ziehen und hoffe das du zwischen durch oder irgendwann noch mal die Zeit und die Lust dafür findest ein paar Fragen zu beantworten :-) vielleicht ja sogar einen neuen Account, der nicht so bekannt ist und Neider erst mal nicht kennen. Denn ich bin mir sicher das viele Neider und Hater gar nicht deinen Blog kannten sondern nur von deinem Ask

Antworten

Vanessa 5. März 2014 um 21:26

Du kannst aber doch nicht eine Person mit ihrem Blog gleichsetzen! Ich denke, es stimmt schon, dass mein Blog hier teilweise sehr oberflächlich herüberkommt. Aber wenn du meinen Blog schon länger und aufmerksamer liest, dann wüsstest du vielleicht wenigstens in Ansätzen, wie viel ich mich mit gesellschaftlichen Tendenzen beschäftige, wie viel Literatur Zeit in meinem Leben einnimmt etc. Aber ich muss dich hier ja nicht von mir selbst überzeugen, denn ich weiß für mich selbst, was ich kann und wozu ich in der Lage bin. Ich fühle mich nur sehr angegriffen, wenn ich lese, dass die o.g. kritisierten Punkte MICH widerspiegeln, denn das stimmt nicht vollständig.Antworten

Patrycja K. 5. März 2014 um 21:26

Świetny post. :)Antworten

Vanessa 5. März 2014 um 21:28

Liebe Franzi,

Tausend Dank für deine lieben und aufbauenden Worte! Das weiß ich alles wirklich zu schätzen und ich bin froh, dass es Leute gibt, die das würdigen, was ich hier aufgebaut habe. Und ich denke, du bist eine von denjenigen, die mich verstehen. In meiner Lebensweise und in dem, was ich vermitteln möchte. =)Antworten

Sophieeee 5. März 2014 um 21:29

Toller Post, Van, keep going :-) Wäre cool, mal öfter solche Beiträge von dir zu hören!Antworten

whataboutdreaming 5. März 2014 um 22:00

Welch bewundernswerte Worte. In einer Zeit in der sich keiner mehr Zeit für den anderen nimmt, ist es umso wichtiger öfter darauf gestoßen zu werden, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Du schaffst es mit deinen Worten zu bewegen, wenn nicht gar zu verändern. Ein wirklich extremst inspirierender Post.
Einer meiner alten Lehrer hat immer gesagt: "Es geht nicht um das Verstehen, sondern um die Fragen die man hat." Ich finde der Satz spiegelt, wenn auch nicht gänzlich, deinen Text wieder.
Thumbs up =)Antworten

Patricia 5. März 2014 um 22:22

Liebe Vanessa
Ich finde diesen Text sehr gut geschrieben. Ich habe mir auch deinen anderen Text durch gelesen.
Wo es darum ging dass wir die Schule nicht als Nebensache betrachten sollen. Den Text finde ich auch sehr gut geschrieben so dass ich ihn mir gleich mehrmals durchlesen musste :)
Ich muss ehrlich sagen dass ich in letzter Zeit etwas faul war was die Schule betrifft aber durch deinen Text über die Bildung hat mich dass sehr motiviert so dass ich mich wieder positiv an den Schreibtisch gesetzt hab. Ich würde mich sehr freuen wenn du weitere Texte schreiben würdest :)Antworten

Anonym 5. März 2014 um 22:33

Liebe Vanessa
ich finde dieser Text ist dir wieder sehr gut gelungen. Ich finde auch deinen anderen Text über die Bildung sehr gut so dass ich ihn mir mehrmals durchlesen musste. :)
Ich war in der letzten Zeit ehrlich gesagt etwas faul was die Schule betrifft aber dank deinem Text hat mich dass sehr motiviert mich wieder positiv an meinen Schreibtisch zu setzen.
Ich würde mich sehr freuen wenn du noch weitere Texte schreiben würdest :)Antworten

Anonym 6. März 2014 um 08:53

Also erstmal an die Leute,die sie haten und sagen "lass es mit dem schreiben" , "kannst du nicht" etc. Ich weiß ja nicht wie ihr schreibt oder wie eure Rechtschreibung aussieht . Aber wenn ihr schon so einen unfassbar schönen Text (auf dem niedrigsten Niveau) kritisiert,dann seit ihr ja Romanen - Schreiber oder was ? Sie hat ihre Meinung sachlich dennoch persönlich mit Worten widergespiegelt.
Du hast eine sehr schöne Schreibweise Vanessa ,ich finde du solltest mehr solche Texte schreiben,da du vorallem junge Mädchen damit zum nachdenken anregst! Du bist unfassbar gut im schreiben und zeigst immer wieder dein Talent ! :)Antworten

Jassy 6. März 2014 um 09:37

Ich finde du schreibst immer richtig schön! Irgendwie locker lässig aber gleichzeitig auch mit Hintergrund :) Weiter so :)Antworten

Laura 6. März 2014 um 11:00

Liebe Vanessa,
dein Post ist ganz toll! Mir hat er ein wenig die Augen geöffnet, da auch ich mich leider oft ertappe, eher mit dem Strom zu schwimmen, als dagegen. Der Masse zu folgen ist leicher, unkomplizierter.
Aber auf einmal kommt dann jemand wie du, der durch eine Schulstunde inspiriert wurde und reflektiert. Nicht nur, was um einen herum passiert, sondern auch, was mit einem selbst passiert, wie man sich verhält. Meiner Meinung nach ist das ein wichtiger Prozess beim erwachsen werden, den der Eine früher, der Andere später durchmacht. Vielleicht tauchen deshalb unter diesem Post auch Kommentare auf, die alles andere als positiv sind und wenig mit konstruktiver Kritik zu tun haben. Lass dich von diesen Bemerkungen nicht unterkriegen, dein Blog ist alles andere als oberflächlich! Ja, du berichtest über Mode, Sport und schöne Dinge, die du dir gegönnt hast. Und das ist gut so! Diese Sachen begeistern dich und bereiten dir Freude. Aber man findet auch immer mal wieder Posts wie diesen hier, die zum Nachdenken anregen und eine gewisse Tiefe haben. Und ganz ehrlich? Hier geht es nicht um 100%ig korreke Grammatik, hier geht es um mehr. Und es ist einfach nur schade, dass manche Leute das nicht erkennen können.
Mach weiter so und zieh dein Ding durch! (:
Ganz liebe Grüße,
Laura

beautytastesgood.deAntworten

Paula 6. März 2014 um 11:34

Liebe Vanessa,
ich denke ich stimme dir zwar nicht unbedingt in allen Punkten zu - und eine Meinung, die etwas mehr vom "Mainstream" abhebt ist auch in seriösen Tageszeitungen nicht immer leicht zu finden - aber ich finde es toll und mutig von dir, dass du dir darüber Gedanken machst und eben nicht nur über das perfekte Bild für Instagram - und dass du dich auch traust, es auf deinem Blog, der ja doch eher modelastig ist, zu schreiben, wohlwissend, dass ein Teil deiner Leserschaft daran wenig interessiert ist.LGAntworten

Alice 6. März 2014 um 11:49

Hallo vanessa,
Scheue dich bitte in zukunft nicht mehr davor solche texte zu schreiben, du hast einne wahnsinnig tollen schreibstil, das beneide ich so sehr an dir !!
Dieser text ist grossartig, du hast recht, die eigene meinung ist die wertvollste. Ich studiere soziologie und da wird uns praktisch beigebracht immer kritisch zu denken und alles zu hinzerfragen, um eine EIGENE meinung zu haben.
Ich wünsche dir weiterhin alles beste :)Antworten

Anna Sofie 6. März 2014 um 13:10

Sehr toller Post. Und generell toll von dir, sowas mal anzusprechen. Recht hast du bei vielen Dingen auf alle Fälle. Darfst sowas auch gerne öfter schreiben!!Antworten

Sophiiabee 6. März 2014 um 14:34

Du bist so eine große Inspiration. Wirklich, du bist ein ganz besonders toller Mensch. <3 Antworten

Jasmin 6. März 2014 um 14:40

WOW! Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe mich beim lesem dieses Textes auch häufig dabei erwischt, dass ich mit dem Strom mit schwimme. Man merkt auch, dass die Bloggerwelt sehr darunter leidet. Blogs die klein sind und sich keine Großeinkäufe bei MAC, Micheal Kors und Louis Vuitton leisten können bekommen lange nicht mehr so viel Beachtung wie die, die es können. Das finde ich sehr schadeAntworten

Jessica Schwarz 6. März 2014 um 17:41

Hallo Vanessa, dein Text ist wirklich genial! Und ich fände es toll, wenn du auch in Zukunft mehr so Texte schreibst. Auch ich selbst habe schon bemerkt, wie unsere Gesellschaft uns mitreißt. Und dabei merke ich auch wiederum, wie oft ich ebenso mitgerissen werde, ohne, dass mir das groß auffällt. Du hast zu dem Thema das gesagt, was gesagt werden kann und da kann man auch nichts ergänzen.
Deinen Blog lese ich schon sehr lange und ich finde dich ein wirklich ganz tolles Mädchen! Bisher hatte ich noch nicht kommentiert, aber jetzt dachte ich, dass es doch mal an der Zeit ist. :-) Mache weiter so und bleibe wie du bist. Du hast meinen vollen Respekt vor dem, was du aufgebaut hast und sie du selbst bist.
Und an der Stelle einfach mal ein großes DANKE! :-)Antworten

Franzi 6. März 2014 um 17:51

Super geschrieben, Vanessa! Antworten

Alicia 6. März 2014 um 17:51

hallo vanessa, ich hoffe wirklich, dass sich so viele menschen, wie es nur möglich ist, deine worte durchlesen. denn du hast unfassbar recht mit dem, was du schreibst.
viele liebe grüße an dich, alicia von NAKED YOUTHAntworten

Anonym 6. März 2014 um 18:03

Toller Text!
Dein Schreibstil ist echt super und du schaffst es, die Leute zum Nachdenken zu bringen.
Lieblingsblog! <3Antworten

Lisa Blonde 6. März 2014 um 18:21

Du solltest dir nicht so viele Gedanken darüber machen, ob deine Texte gut ankommen oder nicht. Denn sie sind richtig gut. Und ich finde es auch gut, dass du dieses Thema angesprochen hast. Mehr davon. :)
Liebst, LisaAntworten

Anonym 6. März 2014 um 21:43

Wow, du hast es echt geschafft mich zum Nachdenken zu bringen!
Du sprichst hier ein unheimlich wichtiges Thema an. Und ich stimme dir zu, auch ich passe meine Meinung oft der Masse an. Du hast recht, ich muss überhaupt nicht darüber nachdenken, was andere über mich denken. Das wichtigste ist, dass ich Individualität besitze!

Ich kann verstehen, dass du manchmal an dir selbst zweifelst. Aber mal ehrlich, wer tut das nicht? Ich kann deine Befürchtungen allerdings nicht bestätigen, denn du kannst ganz toll schreiben und bringst die Menschen mit deinen Texten zum Nachdenken ♥ Antworten

Selina L. 6. März 2014 um 22:23

Ich kann dir nicht genug danken für den Text.Antworten

vi vaz 7. März 2014 um 12:34

Liebe Vanessa,
ich muss sagen, du hast mich gerade ziemlich geflasht. Es passiert wirklich selten, dass man in der Blogosphäre auf so ernsthafte Posts trifft. Die meisten drehen sich ja wirklich um Fashion, Kosmetik, Fitness, Ernährung usw. Da ist es wirklich mal eine erfreuliche Abwechslung, auf Texte zu stoßen, die wirklich zum Nachdenken anregen. Ich verstehe durchaus, dass du dir Gedanken machst, wie deine Worte ankommen. Wer ist nicht manchmal unsicher? Wer macht sich nicht mal Gedanken darüber, was die anderen über einen denken? Das ist nur menschlich. Wichtig ist nur, dass man trotzdem den Mut hat, man selbst zu sein. Und DAS bist du und dafür gebührt dir Respekt. Du hast Recht. Es ist nicht notwendig, mit dem Strom zu schwimmen. Individualität ist das wichtigste Gut, das wir besitzen.
Ich danke dir wirklich von Herzen für diesen Text.
Liebe Grüße
Christina von vivazAntworten

Anonym 7. März 2014 um 17:13

Du bist zauberhaft. Du hast wirklich den Nerv getroffen und ich denke viele zum Nachdenken gebracht. Ich finde es toll, dass du diese Meinung hast und deine Stimme dafür gibst. Danke! :-)Antworten

herzballon 7. März 2014 um 20:06

Ich finde es sehr gut das du dieses Thema ansprichst.
Es ist wirklich schrecklich wie alle versuchen einer Meinung hinterher zu rennen.
Ich merke das selbst immer wieder in meinem Umfeld und auch bei mir selbst. Trotzdem versuche ich immer wieder bewusst ich selbst zu sein und zu meiner Meinung zu stehen. Dabei darf man aber nie vergessen auch anderen Leuten ihre Meinung zu lassen. Das Thema beschäftigt uns gerade auch in Werte und Normen. Ich finde, dass man gerade auf Blogs und auf Youtube immer wieder Leute findet, die für ihre eigenen Meinung niedergemacht werden. Das ist traurig. Wir haben durch das Gesetz eine Meinungsfreiheit nutzen diese aber kaum und wenn wir sie mal nutzen, dann schränken unsere eigenen Mitbürger diese ein und versuchen unsere Meinung zu zerstören.
Anneke ♥ Antworten

Caro 7. März 2014 um 21:46

das ist der beste post den ich in letzter zeit gelesen habe. danke dafür!Antworten

Lea Len 8. März 2014 um 11:35

Also erst mal finde ich, dass du total gut schreiben kannst, denn eigentlich lese ich nicht gerne so lange Texte weil ich zu faul bin, haha, aber deinen finde ich richtig gut und ich stimme dir auch total zu. :)Antworten

Anonym 8. März 2014 um 12:08

Ich finde deinen Text gut gelungen. Eine klasse Analyse unserer Gesellschaft, du hast ja so Recht!! Antworten

Anonym 8. März 2014 um 16:31

Sehr guter Text, vor allem mit einer sehr wichtigen Botschaft. Wäre echt super von dir, wenn du Themen, die gerne unter den Tisch gekehrt werden bzw. für die unsere Generation schwer zu erfassen sind - mal auf deinem Blog ansprechen würdest. Es gibt leider kaum Blogs mit so einer riesen Lesergemeinschaft wie du, die so etwas schreiben. Dabei könntet ihr auf dem Weg ganz viele erreichen.

Liebe GrüßeAntworten

Anonym 8. März 2014 um 22:54

Es ist schon schade wie du dich selbst mit diesem Eintrag von der ach so peinlichen Jugendgeneration abzusondern versuchst. An sich sind die Dinge die du ansprichst zwar interessant, dennoch genauso durchgekaut wie die Tigh Gap inklusive Bikini Bridge. Es scheint leider, als sähest du dich als etwas "Besseres". Warum bist du so sicher, dass deine Leser keine Zeitung lesen?!

Es ist sehr leicht Fremde zu kritisieren und Makel zu finden, um einiges schöner wäre es aber, wenn man auch die positiven der Menschheit erkennt- denn erst dann entsteht die Chance diese jeweils zu stärken. Was bringt es mir und der so stark kritisierten Gesellschaft mich über die Kiffer/Säufer, Orietierunglosen oder eben den "Mainstream"-Opfern so viel Aufmerksamkeit zu schenken? Zum Nachdenken anregen? Die Welt retten? Ein begeisterter Text über die ehrenamtliche Arbeit im Kinderheim motiviert, davon bin ich überzeugt, viel eher. Jeder könnte von sich aus dieses Beispiel personalisieren und aus eigenem Willen etwas "bewegen". Noch besser wäre es natürlich sich selbst aktiv an der Demokratie, die hoffentlich jeder zu schätzen weiß, irgendwie zu beteiligen. Deinem Text, den ich leider als oberflächlich ansehe, entnehme ich jedoch ausschließlich Gerede. Wie wäre es wenn du morgen auf Instagram ein Bild von dir, den Spiegel lesend mit Pickel im Gesicht und Fleck auf dem T-Shirt, hochlädst? Nein, lassen wir diese Idee, klingt vollkommen absurd. Antworten

Anonym 9. März 2014 um 21:41

wow, hast mich auch zum nahdenken gebracht. super schreibweise und vertrete deine meinung!!!! Antworten

Anonym 10. März 2014 um 15:49

Wie spiegelt dieser Text den bitte genau Vanessa wieder? Vanessa ist keine die mit dem Strom schwimmt, sondern setzt sich oft mit solchen ernsten Themen ausseinander. Wenn du meinst das sie sich beliebte Dinge aus Trends kauft oder ähnliches dann muss ich dir sagen da liegst du falsch! Den häufig kauft Vanessa sich Dinge die auch unbekannt speziell oder einfach wunderbar sind und nicht jeder hat. Also fahr mal einen Gang zurück und fang an bei dir Fehler zu suchen, du mieser Hater!!! Und ja ich weiß in meinem Text sind Fehler aber immerhin muss ich mich nicht vor meinen verstecken so wie du!Antworten

Anonym 10. März 2014 um 15:52

Bitte? Ich glaub ich höre nicht recht! Was lief den bei dir schief das du so abgrundtief fies sein musst? Wenn sie selbst damit sagen möchte das sie Fehler macht musst du nicht noch welche aufzählen, die sowieso keinen Stören! Jeder versteht was sie meint und keinen stören kleine Fehler wie moral AAAAAAAAAAA postel

so mein kleiner hater such erstmal meinen Text nach fehlern ab und scheib sie mir. Interessiert mich echt welche kleine Fehler ich hier mache!Antworten

Anonym 10. März 2014 um 22:04

Ich finde es schade, dass deine"Kritiker", fast schon Hater haha, nicht nachvollziehen können, was du mit deinem Text erreichen möchtest. Wenn wir mal ehrlich sind, wer will denn nicht, mehr oder weniger, zu einer Gruppe gehören oder bzw. nicht alleine da stehen... Keiner warscheinlich, nicht mal diese Personen, die ständig sagen: "Alles Mainstream!" Jeder braucht Bestätigung von der Gesellschaft bzw. von anderen Mitmenschen, doch man sollte, wie Vanessa auch sagt&meint, sich nicht von ihnen LEITEN lassen wie ein Blinder. Übrigens, ich finde dein Beispiel bzgl. der Instagram-Müsli-Bilder richtig passend und auch etwas amüsant, da ich immer schmollen muss, wenn da einer verkrampft sein Frühstück fotografiert und dafür unverdiente 100000 likes bekommt :) Im Gegensatz dazu verdienst DU die 10000 likes, denn deine Texte sind unglaublich gut geschrieben! CO LEN! (vietnamesisch haha)Antworten

Casey Nonsense 23. März 2014 um 19:40

Wirklich guter Post, ich stimme dir teilweise voll und ganz zu. Zum Beispiel dem Teil mit Instagram. Viele haben - zumindest kommt es mir so vor - Angst davor, sich auszuprobieren und ahmen einfach das nach, was gerade gut ankommt.
In Bezug auf die Medien finde ich es eher bedenklich, wie vergesslich sie sind. Seit Ukraine gibt es kein Syrien mehr. Ist dort denn jetzt alles okay? Nein, ganz und gar nicht, aber die Medien sind auch nur wie so viele Blogger. Sie wollen die Aufmerksamkeit, wollen mehr Leser und vergessen, über das Wesentliche zu berichten. Wenn man schon nur Schlechtes in den Fokus stellt, dann bitte alle Facetten und nicht nur das, was sich gerade am besten verkauft.

Wie auch immer - toller Post, der durchaus zum Nachdenken anregt.

Liebe Grüße,
Casey

PS.: Es heißt Moralapostel, nicht Moralpostel. Es tut mir leid, ich bin diesbezüglich etwas engstirnig... Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel.Antworten

Hinterlasse einen Kommentar Vielen Dank für deinen Kommentar!
Kommentare, welche Beleidigungen, Spam oder andere anstößige Inhalte enthalten, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.