Sport & Ernährung

1. Oktober 2012 21:28

Wahnsinnig viele Mädchen wünschten sich schon lange hier einen Sport- und Ernährungspost auf dem Blog, aber ich kam nie dazu einen zu verfassen, da diese Thematik einfach so vielfältig ist.
Ich weiß, dass ich eine supergesunde Figur habe, aber dennoch möchte ich folgendes an den Anfang stellen: All die Dinge, die ich heute hier in diesem Beitrag veröffentliche, sind keineswegs wissenschaftlich bewiesene Grundlagen o.Ä., ich habe lediglich meine Gewohnheiten gesammelt außerdem dazu einiges Material, was ich für wichtig hielt und mir auch selbst angeeignet habe! :-)
Ich hoffe, der Post gefällt euch dennoch, unglaublich viel Zeit steckt hier dahinter und vor allem auch ein wenig Überwindung, weil ich mir nicht wirklich zutraue, jungen Mädchen da draußen, die mich als eine Art Vorbild sehen, meine Sport- und Ernährungsgewohnheiten offen darzulegen. Ich meine, das Ganze ist etwas riskant, aber ich denke, viele Tipps sind nicht besonders gefährlich oder gesundheitsschädigend. =)


Wer eine schöne Figur schlicht und ergreifend will, sie aber aus bspw. genetischen Gründen einfach nicht hat, muss etwas dafür tun. Von Nichts kommt nichts, und ich finde es besonders wichtig, dass man eine gewisse Disziplin seinem Körper gegenüber an den Tag legt. Jeder entscheidet natürlich für sich selber, wie viel er für seinen Körper tun möchte und vor allem kann, denn sportlich veranlagt ist bestimmt nicht jeder.
Vielleicht sollte man sich auch bewusst werden, dass das Gewicht auf der Waage so gar nichts über den Körper aussagt. Nur weil man als Sportler ein paar Kilos mehr auf den Rippen hat, als bspw. seine Freundinnen, heißt dies nicht gleich, man sei dick. Davon kann ich nur aus Erfahrung sprechen! Ich habe eigentlich immer mehr als der Großteil meiner Freundinnen gewogen, einfach aus dem Grund, dass ich bereits im Alter von 5 mit einem Leistungssport begonnen habe und sich über die Jahre aufgrund der vielen Trainingsstunden viel Muskelmasse aufbaut. Jedem von euch sollte einfach klar sein, dass Muskeln schwerer sind als Fett - und lieber habe ich einen straff trainierten Körper, der mehr wiegt, als einen ohne jegliche Muskelkraft.

Wie ihr nun also wisst, bin ich von klein auf mit viel Sport aufgewachsen und dafür bin ich meinen Eltern wahnsinnig dankbar, dass sie mir dies ermöglicht haben! Meine Kondition und Kraft ist demzufolge recht gut und ich habe wenig Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen, welche bei mangelhafter Bewegung auftreten können.
Erst kürzlich habe ich mit dem Cheerleading aufgehört; dies möchte ich jedoch hier nicht als Grundlage für den Post nehmen, da das Cheerleading ein Extremsport ist und man dafür einfach jahrelang trainieren muss. Jetzt habe ich mich auf mind. 3 Tage Sport in der Woche festgelegt, was für mich selbst völlig okay ist. Drei mal die Woche drei Stunden Sport reicht mir aus und ich fühle mich gesund, was man an meiner Figur eigentlich feststellt, finde ich. :-) Zum Sport gehe ich ins Fitnessstudio zu verschiedenen Workouts (die Geräte im Studio sagen mir leider überhaupt nicht zu!). Dabei ist es wichtig auf der einen Seite seine Muskeln aufzubauen, zu kräftigen und zu stabilisieren, d.h. nervenraubende Krafttrainings, wie z.B. Bauch-Beine-Po-Kurse oder Body Styling-Kurse zu besuchen und auf der anderen Seite aber seine Kondition weit oben zu halten, indem man z.B. Step Aerobic-Kurse, was einen Heidenspaß macht, beitritt und Ausdauertraining betreibt. Seit neustem gehe ich auch zwecks Konditionsverbesserung allein joggen, wovon ich gar kein Fan bin. Aber was sein muss, muss eben sein! :-D

Außerdem ist für eine effetive Fettverbrennung das sogenannte Intervalltraining, welches ja allzu bekannt ist, besonders ideal. Dabei wechselt man in bestimmten Zeitintervallen von Kraftübung zu Pause.
Auch las ich mal einen Tipp von einer US-amerikanischen Fitness-Coach, dass man für eine Fettverbrennung während des Muskeltrainings eine Runde Kraftübungen für Ober- und Unterkörper ohne Unterbrechung durchhalten soll.
Zudem denke ich, dass es viel mehr etwas bringt, wenn ihr z.B. drei Mal die Woche eine halbe Stunde bis zum schlimmsten Schweißausbruch trainiert und danach ausgepowert seid, als jeden Tag "Waschlappen-Training" zu betreiben!

Im Ausgleich zu den ganzen Sportübungen, die anstrengen, besuche ich (in den Ferien meistens) Yoga- und Pilateskurse, einfach um Kraft und Energie zu tanken und zur Ruhe zu kommen.


In Sachen Ernährung kann ich schon gar nicht mehr so viel mitreden; ich habe einfach nicht genug Überwindung und Selbstbeherrschung in Sachen Essen und teilweise Trinken, dass muss ich zugeben! Ich habe im Gegenzug dafür eine unglaublich aktive und gute Verdauung, das liegt vielleicht in meiner Familie. Trotzdem versuche ich z.B. salzige Snacks (Chips, Salzstangen etc.) zu vermeiden, da es mir eigentlich gar nicht schmeckt und ihr kennt es ja .. einfach etwas zu essen, obwohl man es gar nicht essen will, haha. :-D Ich esse gern Salat, allgemein sehr sehr viel Gemüse und Obst, da ich ja Vegetarier bin (eigentlich Presketarier). Ich esse gern Fisch, welcher die Lebenserwartung erhöhen soll, trinke außerdem am liebsten Wasser - ohne Kohlensäure. Zwei Liter sollte jeder Erwachsene übrigens täglich trinken, das hört man aber eigentlich überall. Und die weise Laure Conrad hat mal gesagt, dass man im besten Fall jeden Tag zwei Obst- oder Gemüsefrüchte isst!
Vielleicht sollte man sich einfach klarmachen, ob man manche Dinge braucht oder nicht - ob sie einem auch wirklich schmecken, aber ich will nicht groß herumreden, da ich wirklich in Thema Ernährung das schlechteste Vorbild bin. Ich liebe Pommes und Pizza, liebe Gummibärchen und so weiter, und so fort.
Jedoch versuche ich immer drei Mahlzeiten am Tag zu essen, damit einfach eine Regelmäßigkeit einkehrt. Und man sollte außerdem nicht unmittelbar vor dem Sport essen! ;-D
Was die Food-Experten bspw. so sagen, habe ich auch für euch notiert: "Wer häufig die gleichen Sachen isst, kommt weniger in Versuchung, sich zu überfressen. [...] Vollmilch statt fettfreien Joghurt - das Fett verlangsamt die Aufnahme von Zucker ins Blut, was verhindert, dass es in Form von Speckröllchen auf den Hüften landet. Außerdem machen Vollfettprodukte satter und zufriedener." (Ihr hört, der Profi spricht. :-P)

Image Hosted by ImageShack.us

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, wie er mit seinem Körper umgeht und wie viel er für eine gesunde Figur gibt. Jeder hat außerdem verschiedene Schönheitsideale - ich finde bspw. man sollte als Mädchen eine gewisse Attraktivität ausstrahlen und dazu gehören für mich durchtrainierte Beine, eine gerade Haltung (die sehr durch viel Sport positiv beeinflusst wird), strahlende Haut, ein straffer Bauch, und am Wichtigsten, ein bezauberndes Lächeln! =)
Andere mögen es vielleicht spindeldürr usw., aber im Endeffekt sollten wir einander und uns selbst akzeptieren. Und ein Körper, der uns selbst auch gefällt, trägt enorm viel für ein ebenso gesundes Selbstbewusstsein bei. Das Leben soll Spaß machen, dementsprechend auch der Sport und der Genuss von Essen sollte gewährt sein.
Wie ihr seht, sind meine Gewohnheiten in keinster Weise außergewöhnlich, aber vielleicht kann der eine oder andere unter euch ja damit etwas anfangen! ♥

(alle Bilder via weheartit)

25 Kommentare

- le secret. xx' 1. Oktober 2012 um 21:35

wundervoller post vanessa :-)
Du sagst zum diesem Thema wirklich nichts unangebrachtes - der Post ist perfekt :*Antworten

Anonym 1. Oktober 2012 um 21:39

hey van! Echt ein super gelunger post wie ich finde :) stimme dir in fast allen punkte zu aber es ist nicht richtig dass muskeln schwerer sind als fett, so wie ein kilo stein auch nicht schwerer ist als 1 kilo federn;) es ist so dass 1 kilo muskeln weniger platz brauchen als 1 kilo fett also wer viel muskeln hat wiegt mehr aber ist nicht dicker wie du schon sagtest. ansonsten LGAntworten

Jenny 1. Oktober 2012 um 21:43

wunderschöner post! Du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht! Freu mich dass dein blog wieder online ist!

beste Grüße <3
jennyAntworten

Libra 1. Oktober 2012 um 21:43

Juhu, endlich wieder ein Post! :) Und hier merkt man richtig die Mühe, die dahinter steckt. Find ich gut! :)
Ich hätte gern deine Disziplin und würde den Sport mal durchziehen. Da sich ein Fitnessstudio aufgrund der Vertragslaufzeit für mich nicht lohnt, werd ich wohl bald wieder meine Wii anschmeissen müssen. :DAntworten

Anonym 1. Oktober 2012 um 22:00

Hallo,

grammatikalisch gesehen ist der Text einmal für die Tonne! Erst machst du so ein Aufriss um deine Blogpause/ vorübergehende Schließung und dann kommst du paar Tage später mit einem Post um die Ecke, der nicht wirklich vielversprechend auf die Kommenden stimmt. Zudem finde ich, dass du deine Leser auf Formspring teilweise zu forsch angreifst, was dich sehr sehr unsympathisch macht- meiner Meinung nach.

Vielleicht interessiert dich meine Meinung, vielleicht aber auch nicht- ich wollte sie einfach mal nur los werden.Antworten

Vanessa 1. Oktober 2012 um 22:07

Genau wegen solchen Menschen wie dir vergeht mir die Lust am Bloggen. Auch dir ist wie vielen nicht klar, wie viel Mühe eigentlich hinter einem so langen Post steckt. Wenn ich ja so grottig im Bloggen bin, und ich weiß, dass ich es NICHT bin, brauchst du ja auch nicht vorbeischauen. Solche respektlosen Kommenare wie deine machen mich einfach nur wahnsinnig wütend! Meinung hin oder her, aber vielleicht lernst du auch mal Rücksicht auf andere zu nehmen. Und wenn du hier schon anonym an meiner Arbeit rumnörgelst, kannst du das auch in einem anderen Ton tun und das ordentlich begründen.
Antworte am besten gar nicht mehr darauf, deine Meinung interessiert mich nicht. Ich hab es satt. Cheers!
Antworten

saikoro.kitten 1. Oktober 2012 um 22:30

Deine Tipps und Erfahrungen sind wirklich interesssant zu lesen :). Ich war als Kind/Jugendliche immer ein Sportmuffel, daher ist es was Anderes, mal was von einem "Sport-Kind" zu lesen.

3 mal die Woche 3 Stunden ist schon sehr sehr viel... Mit deiner Vorgeschichte und Kondition nachvollziehbar, aber ich wage mal zu behaupten, dass das für die meisten Leute wirklich zu heftig werden könnte. Da sollte jeder seine Grenzen kennen und sich nicht zu viel zumuten... denn letztendlich sollte Sport ja zu einem guten Gefühl führen und nicht zu extremer Erschöpfung und Leistungsdruck :).Antworten

Loli 2. Oktober 2012 um 08:46

Ich muss sagen, diesen Post finde ich im Vergleich zu dem, was man auf anderen Blogs zu dem Thema liest, einfach klasse! Du kommst ohne Umschweife auf den Punkt, faselst nicht über irgendwelche Ernährungsumstellungen, sondern zeigst einen realistischen Weg, sich in seinem Körper wohlzufühlen.
Sicher, was du an Sport machst (3 x 3h pro Woche), wird für einige nicht unbedingt der Maßstab sein. Ich zum Beispiel hätte da zeitlich schon meine Probleme. Aber das Prinzip gefällt mir, und das hast du hier sehr schön rübergebracht.
Lass dich von solchen Anonymen Meckerern nicht nerven, ich glaube, es gibt genug Leute, die du mit so einem Post motivierst, und denen du damit etwas Gutes tust.
Liebe Grüße! =)Antworten

Anonym 2. Oktober 2012 um 11:36

Echt toller Post! Du hast dir wirklich viel Arbeit damit gemacht.(: Ich musste total lachen, als ich: 'Wer häufig die gleichen Sachsen isst' gelesen habe, da hat sich ein kleiner Tippfehler eingeschlichen. Hihi. ♥ Antworten

Anna 2. Oktober 2012 um 12:27

ich finde auch, wer meckern will, kann dies in seinem eigenen blog tun. wem´s nicht gefällt, soll es halt nicht lesen!!
lass dir bitte nciht die lust am bloggen wg solchen leuten verderben, vanessa!! :)Antworten

Anonym 2. Oktober 2012 um 12:36

Hi, ich find den Post echt toll, vor Allem weil ich im Moment dabei bin, selber endlich mal fit zu werden :D
Ich hab jetzt eine Frage: Meinst du mit " 3 Mal die Woche 3 Stunden" insgesamt 3 - oder insgesamt 9 Stunden?
Und (ich weiß, du weißt wahrscheinlich am Besten, was für dich gut ist, aber ...) du meintest ja, du gehst jetzt joggen - wenn dus nicht im Fitnessstudio auf dem Laufband machst (die haben Stoßdämpfer), dann achte unbdeingt auf deine Knie, wo du sonst schon so viel machst C: Ich hab ein paar Freunde, die laufen, und die müssen auch jetzt schon echt aufpassen, dass sie später nicht totale Probleme mit den Beinen bekommen. Okay, das wärs schon :D Keep going! <3 Antworten

Vanessa 2. Oktober 2012 um 12:42

Toller Post, ich finde du hast es ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Für viele ist 3 mal die Woche 3h Sport viel, aber dadurch, dass du Leistungssport gemacht hast finde ich es ok. Du schreibst wirklich über dich und wie du es für richtig hältst ohne es jmd aufzuzwingen. Liebst, VanessaAntworten

Linda 2. Oktober 2012 um 13:28

Toller Post. Der motiviert richtig endlich auch mal vom Sofa aufzustehen und was zu machen!

http://lamourestinevitable.blogspot.deAntworten

Anonym 2. Oktober 2012 um 14:46

"Wer häufig die gleichen Sachsen isst, [...]" - herzallerliebster Tippfehler! :)
Ich wär auch gern selbstdisziplinierter, was Sport und Essen angeht.. aber ich bin meist einfach zu faul. :DAntworten

Anonym 2. Oktober 2012 um 14:52

ich finde diesen post richtig gut :) und ich find es toll, wie zufrieden du mit dir bist :))Antworten

MH. 2. Oktober 2012 um 15:29

Great text, everybody should do some sport activities :-) Although I have to force myself at some time to do a little sport, haha, I'm too lazy.Antworten

Julia 2. Oktober 2012 um 16:11

Ich finde deine Post zu diesem Thema richtig gut und interessant :) mach weiter so und lass dir von den Neidern nichts einreden.
Aerobic und Bauch-Beine-Po macht echt spaß und bringt auch viel, wie ich finde.Antworten

sophie 2. Oktober 2012 um 17:33

Also das war jetzt aber schon irgendwie aggressiv ^^
nicht böse gemeint (;Antworten

Isa 2. Oktober 2012 um 19:02

ich find den post super, egal was andere sagen! bleib so <3

http://isabellana-photography.blogspot.de/Antworten

apparelavenue 2. Oktober 2012 um 19:35

Ein sehr interessanter Post!

Liebste Grüße
www.apparelavenue.blogspot.comAntworten

Louisa 2. Oktober 2012 um 21:26

Ich muss zugeben, dass ich absolut keinen kenne, der derart viel Sport macht wie du, aber ich habe absoluten Respekt vor deiner Disziplin und deinem Ehrgeiz.
Ich gehe ebenfalls mittlerweile 2-3 Mal die Woche ins Fittnessstudio (im Übrigen an all die Geräte) und zusätzlich bringe ich kleinen Kindern das Tanzen bei. Aber alles jeweils meist nur eine Stunde, wenn es hochkommt mal zwei, was mir persönlich aber vollkommen reicht, da ich auch noch 3 Nebenjobs, Fahrstunden sowie Nachhilfe habe und außerdem die Schule auch viel Zeit in Anspruch nimmt.
Meiner Meinung nach, Vanessa, ist dies ein richtig gelungener Post und ich denke außerdem, dass wir als Leser dir für deine Mühe und deine Arbeit danken sollten, also - Danke! :)

Liebste Grüße und mach bitte weiter so,
Louisa ♥Antworten

Anonym 2. Oktober 2012 um 21:50

Dieser Post ist einfach wunderbar. Ich habe genauso wie du von klein auf Sport getrieben und von daher viel Muskelmasse aufgebaut. Da es bei mir auch noch Turnen war (und immer noch ist) SEHR SEHR VIEL Muskelmasse, tihihi :D Meine Disziplin in Sachen Ernährung war überhaupt nicht vorhanden und so habe ich mich ab dem 14. Lebensjahr (ich bin jetzt 16) ziemlich unwohl in meinem Körper gefühlt, weil ich mir riesig vor kam (ich bin nämlich auch 1,77m groß!). Seit April diesen Jahres habe ich mich ausführlich mit Sport und Ernährung beschäftigt und in den Sommerferien habe ich eine wirkliche Leidenschaft dazu entwickelt. An 6 Tagen in der Woche mache ich jetzt entweder Krafttraining, Cardio oder Übungen, die die Flexibilität fördern. Ein "Rest-Tag" muss sein ;-) In puncto Ernährung versuche ich mich möglichst an das "Clean Eating"-Prinzip zu halten wodurch auch jegliche Süßigkeiten, salziges Knabberzeug oder Süßgetränke wegfallen. Anfangs dachte ich, dass ich das nie schaffe, aber mit Willensstärke ist alles möglich. Ich ziehe das jetzt seit über 2 Monaten mehr oder minder strikt durch und fühle mich so pudelwohl in meinem Körper. Ich habe schon 6kg abgenommen und neue definiertere Muskelmasse aufgebaut.
Mithilfe von google kann man alles mögliche recherchieren und auf jeder Community (blogger, facebook, INSTAGRAM <3) findet man Gleichgesinnte und kann sich austauschen.

"If it's important to you you'll find a way - If not you'll find an excuse!"Antworten

Anonym 2. Oktober 2012 um 22:08

Hä? :D da steht doch "Sachen" & und nicht "Sachsen" :D

Und der Post ist sehr schön, Vanessa! :)Antworten

Louisa 3. Oktober 2012 um 19:10

Sie es einfach so, dass Leute wie diese selten sind und meistens auch im eigenen Leben einen absoluten Schaden haben. Denk immer daran, dass die meisten Leute, mindestens 99%, auf deiner Seite sind und deine Arbeit und deine Mühe schätzen.
Cheers ist dabei das richtige Wort, du solltest die Meinung solcher Menschen ignorieren und dich auf die konzentrieren, die deinen Blog lesen und lieben ! ;)Antworten

Anonym 18. Oktober 2012 um 11:53

Hey, ich finde deinen Text sehr gut.
Mein Vorsatz für das Jahr 2012 war abzunehmen und halte ihn bis jetzt auch gut. 10kg habe ich schon runter - ohne hungern oder eine Diät. Ich mache einfach 5-6x die Woche Sport (à 1Std.) und kontrolliere ein wenig was ich esse (die Internetseite www.fddb.info ist toll dafür!) und schon pruzelten die Kilos. Mit 1kg pro Monat bin ich sehr zufrieden, da ich weder schlaffe Haut noch Dehnungstreifen bekommen habe =)Antworten

Hinterlasse einen Kommentar Vielen Dank für deinen Kommentar!
Kommentare, welche Beleidigungen, Spam oder andere anstößige Inhalte enthalten, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.